Gesellschafter der GOSLAR marketing gmbh

Die GOSLAR marketing gmbh setzt sich aus folgenden Gesellschaftern zusammen:

  • Stadt Goslar: 51,1%
  • Interessengemeinschaft Goslarer Gastgeber e.V.: 16,3%
  • Goslarer Kaufmannsgilde e.V.: 16,3%
  • pro Goslar e.V.: 16,3%

Stadt Goslar

Goslar ist eine von sieben "Großen Selbstständigen Städten" in Niedersachsen mit ca. 50.000 Einwohnern, die teilweise auch Aufgaben erfüllt, die sonst den Landkreisen zugeordnet sind. Raumordnerisch wird Goslar als "Mittelzentrum mit oberzentralen Teilfunktionen" bezeichnet, die sich vorrangig auf die medizinische Versorgung, den Bildungssektor und den Tourismus beziehen. Darüber hinaus gilt Goslar als die wichtigste Einkaufsstadt des Westharzes.

Oberbürgermeister: Dr. Oliver Junk
Tel. 05321-7040
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Weitere Informationen: www.goslar.de/stadt-und-buerger.html

"Auf die Entwicklung der GMG kann Goslar mit Recht stolz sein. Zehn Jahre GMG heißt auch, zehn Jahre erfolgreiches Arbeiten für Goslar durch Michael Bitter zusammen mit einem motivierten Team. Vergleichbare Kommunen haben den Schritt der Beteiligung von privaten Gesellschaftern seinerzeit noch nicht gewagt. Hier war Goslar Vorreiter, und das hat sich jetzt bewährt. Die Übernachtungszahlen in unserer Stadt sprechen eine deutliche und positive Sprache. Die jährliche städtische Verlustabdeckung ist aus meiner Sicht sehr gut angelegtes Geld für weitere touristische Entwicklung unserer Stadt."

Quelle: Goslarsche Zeitung

 

Interessengemeinschaft Goslarer Gastgeber e.V.

Der Verein hat den Zweck, die Vermarktung der Stadt Goslar mit ihren Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben zu fördern und selbst oder durch Dritte dazu beizutragen, dass die Stadt Goslar und die GOSLAR marketing gmbh ihre Aufgaben in den Bereichen der Vermarktung des Beherbergungs- und Gastronomiegewerbes immer besser wahrnehmen. Die IGG soll insbesondere auf die Verbesserung der allgemeinen unternehmerischen Rahmenbedingungen in Goslar hinwirken.

Zur Verwirklichung seines Zwecks soll der Verein Mitglieder gewinnen, mit ihnen zusammenarbeiten, deren Arbeit unterstützen und selbst Koordinator für die entsprechenden Tätigkeiten, die daraus entstehen, sein. Insbesondere soll der Verein selbst oder durch Dritte Anstöße und Anregungen für die Entwicklung Goslars geben, die dazu geeignet sind, mehr Gäste für Goslar zu gewinnen.

Der Verein ist nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet. Die Vereinsämter werden ehrenamtlich ausgeführt. Die Mittel dürfen ausschließlich für die in der Satzung festgelegten Zwecke verwendet werden.

Vorsitzender: Wilhelm Robben
Tel. 05321-34390
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Die GMG hat in den zehn Jahren ihres Bestehens ohne Zweifel wesentliche Ziele erreicht und viel bewirkt. Die Gesellschaft ist deshalb auf jeden Fall nach wie vor ein Zukunftsmodell. Die Beteiligung der Privaten war damals richtig."

Quelle: Goslarsche Zeitung 

 

Goslarer Kaufmannsgilde e.V.

Der Verein hat ausschließlich den Zweck, das Ansehen, die Attraktivität und die Entwicklung der Stadt Goslar zu fördern. Er soll selbst oder durch Dritte dazu beitragen, dass die Stadt Goslar und insbesondere die dazu errichtete Goslar Marketing GmbH ihre Aufgaben in den Bereichen Handel und Dienstleistung immer besser wahrnimmt. Der Verein soll deshalb an der Errichtung und dem Betrieb Goslar Marketing Gesellschaft mitwirken, die insbesondere auf die Verbesserung der allgemeinen unternehmerischen Rahmenbedingungen in Goslar hinwirken soll. 

Zur Verwirklichung seines Zwecks soll der Verein Personen, Unternehmen, Organisationen, die im Einzelhandel oder in verwandten Dienstleistungen in Goslar tätig sind, als Mitglieder gewinnen oder sonst mit ihnen zusammenarbeiten, ihre Arbeit unterstützen und sich für die Koordination ihrer dem Vereinszweck entsprechenden Tätigkeiten zur Verfügung stellen. Er soll selbst oder durch Dritte mit geeigneten Mitteln Anstöße und Anregungen für die Entwicklung Goslars geben.

Vorsitzender: Patrik Werner
Tel. 05321-469710
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Aus meinem Erleben der zweiten Hälfte der zehn Jahre kann ich nur das Fazit ziehen, dass die GMG eine Erfolgsgeschichte geschrieben hat und ihre Gründung eine kluge politische Entscheidung gewesen ist. Ihre Aktivitäten haben der Stadt gut getan. Dass die Gesellschaft für die Stadt Goslar aktuell die Organisation des Tags der Niedersachsen managt, zeigt die hohe Wertschätzung ihrer Arbeitskraft und leistungsstarken Strukturen. Auch das Tagesgeschäft für Handel und Tourismus bietet regelmäßige neue Herausforderungen." (Jens Kloppenburg)

Quelle: Goslarsche Zeitung

 

pro Goslar e.V.

Der Verein pro Goslar verfolgt laut Satzung den Zweck, die Entwicklung der Stadt Goslar zu fördern. Das gilt insbesondere für Aufgaben der Bereiche Dienstleistungen, Tourismus, Kultur, Bildung, Arbeiten & Wohnen sowie Sport & Freizeit und erfolgt durch Unterstützung und Vernetzung mit der GOSLAR marketing gmbh.

Aufgabe des Vereins ist weiterhin die branchenübergreifende Netzwerkbildung. Pro Goslar e.V. fungiert als Sprachrohr für Unternehmen und gibt Impulse für den Standort Goslar mit dem Ziel verbesserter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen. Als Anlaufstelle bietet er Unternehmen, die neu am Standort Goslar sind, unterschiedlichste Möglichkeiten der Integration und schafft Verbindungen. Der Verein entwickelt Aktivitäten, koordiniert Interessen und erarbeitet Anregungen der positiven Entwicklung Goslars.

Neben den regelmäßigen Vorträgen und Diskussionsforen zu regionalspezifischen und aktuellen Themen, ist vor allem das Unternehmerfrühstück ein jährliches Highlight, an dem bis zu 200 Vertreter der Goslarer Wirtschaft teilnehmen.

Vorsitzender: Uwe Schwenke de Wall
Tel. 05321-686718
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   
Internet www.pro-goslar.de

"Aus unserer Sicht sind die seinerzeit formulierten Ziele in vollem Umfang erreicht worden. Die privatwirtschaftliche Ausrichtung hat sich bewährt. Eine auf Marktorientierung basierende professionelle betriebswirtschaftliche Steuerung des Unternehmens hat trotz Rückführung der Stadtzuschüsse zu Effizienzsteigerung geführt. Kurz: Eine 10 jährige Erfolgsgeschichte im Rahmen zur Verfügung stehender begrenzter finanziellen Mittel."

Quelle: Goslarsche Zeitung